Anwendungsmöglichkeiten

Effiziente Anwendung in Bürogebäuden, festen Räumen und Hotelzimmern

Anwendung in flexiblen Bürogebäuden

Die Architektur moderner Bürogebäude ist durch achsrasterförmige Grundrisse geprägt, die eine flexible Festlegung der Wände ermöglichen. Auch während der Nutzungsphase sollen die Räume veränderbar sein, ohne dass in die Verkabelung des Raumautomationssystems eingegriffen wird.

Geräteübersicht für ein achsflexibles Bürogebäude: die linke Fläche bildet einen Raum.

Die Lösung

Um die segmentweise installierten Feldgeräte, wie Leuchten, Jalousien und Heiz-/Kühldecken flexibel in das Automationssystem einzubinden, eignen sich e.control Systemverteiler mit Geräten der M-Serie. Jeder Raum wird zusätzlich mit einem Funk-Multisensor lumina MS4/RC ausgerüstet, der neben der Einbindung der Funk-Sensoren und Taster auch die gesamte Regelung aller Gewerke übernimmt. Zusätzlich kann für die Bedienung am Arbeitsplatz der Webserver dialog Web eingesetzt werden.

Vorteile

  • Kostengünstige Integration aller Gewerke durch Systemverteiler der M-Serie
  • Raumänderungen ohne Umverdrahtung durch Funk-Sensoren
  • dialog Web eignet sich ideal als Bedienung für Großraumbüros
  • Grafische Erstellung und Betrieb mit e.control Designer
  • GA-Effizienzklasse A wird erreicht

Anwendung in festen Räumen

In Gebäuden mit festen Grundrissen wird die Installation oftmals gewerkeorientiert geplant und vergeben. Der Einbau der Raumklimaregelung und die Ansteuerung von Beleuchtung und Sonnenschutz erfolgen separat.

Geräteübersicht für ein Gebäude mit festen Grundrissen: Licht und Sonnenschutz werden getrennt von der Raumklimaregelung installiert. Eine gemeinsame Integration gewährleistet den vollen Funktionsumfang.

Die Lösung

Für die Raumklimaregelung kommt der Universal-Raumregler clima DL-110 zum Einsatz. Ausgerüstet mit Multisensor und IR-Fernbedienung liefert er auch die Sensordaten und Bedienwünsche für Licht und Sonnenschutz. Deren Ansteuerung übernehmen hingegen Aktoren der R-Serie, die in klassischer Weise in die Unterverteilung eingebaut werden. Durch die hohe funktionale Integration bleibt auch hier kein Funktionswunsch unerfüllt.

Vorteile

  • Gewerkeorientierte Planung und Vergabe möglich
  • Hoher Funktionsumfang durch nahtlose Integration unterschiedlicher Gewerke
  • GA-Effizienzklasse A wird erreicht

Anwendung in Hotelzimmern

Für den effizienten Umgang mit Energie wird der Heiz- und Kühlbetrieb von Hotelzimmern an die Raumbelegung und die Fensterstellung angepasst. Während für Neubauten eine feste Installation vorgezogen wird, verfolgt die Renovierungslösung den Ansatz, nur minimale Installationszeiten in Anspruch zu nehmen, um die Verfügbarkeit des Zimmers nicht einzuschränken.

Im Neubau bildet clima DL-110 das Herz eines Hotelzimmers mit Wandmodul, Hotelcard-Taster und Schütz zum verzögerten Abschalten des Lichts.

Bei Sanierungen verzichtet clima DL-110 auf verdrahtete Komponenten und erhält stattdessen alle Informationen per Funk über dialog RC-E.

Die Lösung

Die bedarfsorientierte Ansteuerung des Gebläsekonvektors übernimmt der Universal-Raumregler clima DL-110, der mit einem Wand-Bediengerät und einem Hotelcard-Halter ausgerüstet und über das LON-Netzwerk an die Hotelbuchungssoftware angebunden ist. Während im Neubau drahtgebundene Geräte direkt an den Regler angeschlossen werden, bieten sich bei Renovierungen Funk-Sensoren an, deren Empfänger im Flur die Telegramme über das LON-Netzwerk an die entsprechenden Raumregler weiterreicht. Über den separaten Schaltkontakt des clima DL-110 kann zusätzlich ein Schütz betätigt werden, dass die Beleuchtung zeitverzögert nach dem Ziehen der Hotelcard ab- und beim erneuten Einstecken wieder einschaltet.

Vorteile

  • Energieeffizienter Betrieb der Heizung/Kühlung
  • Kostengünstiger Aufbau mit nur einem Gerät im Neubau
  • Vermeidung von Verkabelungsarbeiten im Zimmer bei Renovierung
  • Einbindung in das Hotelbuchungssystem möglich